Scharf beobachtete Motoren: Condition Monitoring mit Turck und Banner

Bevor ein Antrieb den Geist aufgibt, sendet er in der Regel Hilferufe in Form von Vibrationen und Überhitzung aus. Doch diese verhallen im Nichts, wenn sie nicht wahrgenommen werden. Condition Monitoring mit Turck und Banner weist auf sich abzeichnende Defekte hin und schützt vor Produktionsstillständen und Ausschuss.

Der Ausfall eines Antriebs führt zwangsläufig zu einem Stillstand der Maschine oder Anlage, der fatale Auswirkungen haben kann. Es kommt unweigerlich zu einem Stau, bei Flüssigprodukten möglicherweise zu einer Verstopfung oder einem Überlauf. Der Unterbruch der Produktion kostet mit jeder Minute Geld. Unter Umständen sind – insbesondere in hygienesensiblen Umgebungen – energieaufwändige und oft umweltbelastende Reinigungs- und Instandstellungsarbeiten erforderlich, die das Wiederhochfahren der Anlage weiter verzögern. Oft entsteht Ausschuss, der nicht nur zusätzliche finanzielle Verluste verursacht, sondern auch nicht der zunehmend geforderten Nachhaltigkeit der Produktion entspricht.

Früherkennung spart Nerven, Aufwand und Energie

Die Vorstellung eines Produktionsstillstands verliert ihren Schrecken, wenn Unregelmässigkeiten oder Störungen im Betrieb von Motoren, Pumpen oder Kompressoren laufend identifiziert werden können. Durch Früherkennung lässt sich auch Energieverschwendung vermeiden, wie sie zum Beispiel durch Reibung oder mangelhafte Übertragung der Antriebsleistung verursacht wird. Verfügt das für die Instandhaltung zuständige Personal über Daten, die auf eine Abweichung von der Norm hinweisen, kann es die entsprechenden Risikofaktoren beim nächsten regulären Wartungstermin gezielt angehen. Dies bringt Zeit- und Kostenvorteile, da jede Kontrolle mit Umtrieben verbunden ist.

Condition Monitoring Turck Banner

Intelligente Verknüpfung von Sensorik mit Datentransfer von Turck und Banner

Das auf Elementen von Turck und Banner basierende Condition-Monitoring-System für Motoren überwacht diese permanent und zuverlässig. Kernkomponente ist ein robuster Sensor für die Erfassung von Vibrationen und Temperatur: zwei wichtige Indikatoren für den aktuellen Zustand eines Antriebs. Der Transfer der Daten ist je nach Kundenwunsch über IO-Link oder Modbus RTU-Schnittstelle möglich. Bei schwierig zugänglichen Bereichen kommt Banner ins Spiel: Das industrielle Funknetzwerksystem des Bachofen-Technologiepartners überträgt die Daten kabellos zur lokalen Steuerung oder weiter in die Cloud. Das breite Sortiment von verschiedenen soliden Halterungen ermöglicht eine einfache und schnelle Montage und Demontage der Sensoren in jeder Anlage. Anwenderfreundlich ist auch das übersichtlich ausgelegte Dashboard für die Kontrolle und Steuerung des Systems.

Monitoring-Know-how von Bachofen inklusive

Je nachdem, wie gravierend die Folgen eines unerwarteten Anlagenstillstandes sind, ist die Investition in das Condition-Monitoring-System bereits mit dem ersten potenziellen Stillstand amortisiert. Grund genug, mit den Bachofen-Experten für das Monitoring von Industrieanlagen Kontakt aufzunehmen und mit ihnen über eine massgeschneiderte Lösung zu diskutieren.