Personenschutz: Vorbeugen Dank Gebäudetechnik

Die Vorschriften des Gesetzgebers im Bereich Gebäudetechnik und Bauindustrie geben beim Personenschutz strenge Richtlinien vor. Mit gutem Grund: Arbeitsunfälle haben oft schwere Folgen für die Betroffenen und können hohe Kosten verursachen. Das muss nicht sein. Mit Mayser sind Konstrukteure auf der sicheren Seite.

Neben dem Anspruch auf komfortable Bedienung müssen Fassadenelemente und automatisch gesteuerte Fenster auch die Sicherheit der Personen im Gebäude garantieren. Es braucht nicht viel, um das Unfallrisiko zu minimieren oder durch Unachtsamkeit, Fehlmanipulation verursachte Arbeitsunfälle ganz zu verhindern. Der Spezialist für Personenschutz Mayser bietet Planern von Industrieanlagen alles an, was es dazu braucht. Taktile Sicherheits- und Schutzsysteme von Mayser erfüllen vollumfänglich die sicherheitsrelevanten Normen EN ISO 13849 und/oder EN ISO 13856, welche speziell auch im Bereich der Tür, Tor und Fenster wichtig sind. Je nach Anwendung und Bedarf lassen sie sich einzeln oder in sinnvollen Kombinationen einsetzen und problemlos integrieren. Auch Sonderlösungen sind möglich, die auf spezifische Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind und genau wie die Standardprodukte die gesetzlichen Vorschriften erfüllen.

Industrietauglich und anpassungsfähig

Taktile Sicherheits- und Schutzsysteme von Mayser wurden speziell für den industriellen Einsatz entwickelt. Das Sortiment deckt alle Gefahrenquellen ab, die mit der Bedienung von Maschinen und Anlagen verbunden sind und berücksichtigt auch die unterschiedlichen Arbeitsumgebungen in der Industrie.