Strömungssensorik mit Turck FS+: So viel Präzision wie nötig

Der Einsatz hoch präziser Sensortechnik ist bei vielen Anwendungen unabdingbar. Es gibt aber auch zahlreiche Bereiche, in denen teure Technologien über das Ziel hinaus schiessen. Mit den neuen Strömungssensoren FS+ aus der Plus-Familie bietet Turck eine Lösung an, die in vielen Fällen die Präzisionsvorgaben bestens erfüllen.

 

Maschinen- und Anlagenbauer stehen unter ständigem Kostendruck. Umso wichtiger ist es, bei der Beschaffung von Automatisierungskomponenten auf Zweckmässigkeit zu achten und überqualifizierte Produkte von der Evaluation auszuschliessen.

Strömungsüberwachung ist in vielen industriellen Prozessen von grosser Bedeutung, um die Prozessqualität zu gewährleisten oder gar gravierende Schäden an der Anlage zu vermeiden. Doch bei Anwendungen wie Kühlkreisläufen, Reinigungsprozessen, Trockenlaufschutz von Pumpen und vielen weiteren genügt es, einen Grenzwert sicher zu überwachen und Strömungstendenzen zu erkennen. Deshalb können auch deutlich günstigere Messtechniken zum Einsatz kommen.

Ein Plus an Robustheit

Die neuen Strömungssensoren FS+ von Turck entsprechen dem Prinzip «so viel Präzision wie nötig.» Sie ergänzen die im April 2019 lancierten Geräte der PS+-Reihe und überzeugen wie diese durch ein innovatives Bedienungskonzept und überragende Robustheit. Der Sensorkopf besteht aus Edelstahl und ist mit nur einer einzigen transluzenten Frontkappe abgedeckt. Tasten gibt es keine: Die Bedienung erfolgt wie bei einem Smartphone über abnutzungsfreie, kapazitive Touchpads.

Ein Plus an Sicherheit

Die Serie der FS+-Sensoren verfügt über eine Delta-Flow-Überwachung. Diese schaltet die Teach-Funktionen erst dann frei, wenn eine konstante Strömung erreicht ist. Damit lassen sich zufällige oder systematische Fehler deutlich reduzieren, die bei vergleichbaren Sensoren ohne diese Funktion kaum oder zu spät entdeckt werden. Ein weiteres Sicherheitselement ist die Datensicherungsfunktion der IO-Link-Schnittstelle V1.1: Wird der Sensor ausgewechselt, können die Sensorparameter im IO-Link Master gespeichert und automatisch an den neuen Sensor übertragen werden.

 

Ein Plus an Schnelligkeit

Ein Musterbeispiel für die Innovationskraft von Turck ist der Quick-Teach-Modus: Dieser erlaubt es, den gewünschten Schaltpunkt im Sensor schnell, einfach und komfortabel einzustellen. Es wird eine Referenzströmung eingelernt und diese auf potenzielle Abweichungen überwacht. Geht der Prozess von einer Phase in die nächste über, lassen sich auch diese Werte via IO-Link-Kommunikation in Sekundenbruchteilen umstellen, wenn die Einstellungen des Sensors verändert werden müssen.

Preisgekrönte Qualität

Der im Frühling 2019 lancierte Drucksensor PS+ wurde mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Lorbeeren gab es auch für die Serie FS+: Die Besucher der Fachmesse SPS 19 in Nürnberg wählten sie mit deutlichem Abstand zur Gewinnerin des Automation Award im Bereich Standardkomponenten und Sensorik.

Mit kompetenter Fachberatung sorgt Bachofen dafür, dass Sie das Plus der neuen Fluidsensorik von Turck in Mehrwert ummünzen können. Und bleibt für Sie am Ball: Bereits hat das jüngste Mitglied der Turck-Familie, der Temperatursensor TS+, einen erfolgreichen Start in den Markt hingelegt.

Downloads

Haben Sie Fragen?

Strömungssensor FS+ im Shop kaufen

Weitere Produkte von Turck entdecken

Anwendungsbereiche

  • Überwachung von Kühlkreisläufen

  • Trockenlaufschutz von Pumpen

  • Überwachung von Prozessen und Reinigungsvorgängen

Mehr für weniger Geld

  • Delta-Flow-Überwachung

  • Quick-Teach

  • Hohe Schutzart IP6K6K / 6K7 / 6K9K

  • Medientemperatur-Messung

  • Innovatives, preisgekröntes Bedienkonzept

Weitere Fokusthemen im Bereich Maschinen, Anlagen, Geräte und Werkzeugmaschinen