Wirksamer Schutz des Laborpersonals: Die neuen Sicherheitssensoren von Turck

Mit der weitgehenden Automatisierung der Analyse- und Verarbeitungsprozesse in Labors nimmt auch die Gefährdung der Labormitarbeitenden zu. Vor allem bei offenen Maschinen wie Robotern besteht bei unbedachten manuellen Zugriffen Verletzungsgefahr. Die neuen Sicherheits-Induktivsensoren von Turck reagieren unverzüglich auf Bewegungen und schalten jedes Risiko aus.

Durch Maschinen verursachte Verletzungen von Personen in medizinischen Forschungslabors sind die Kehrseite der Laborautomation. Von Pipettier- und Sampling-Robotern, Dosier- und Greifersystemen wie auch von Rührwerken und Pressen gehen Gefahren aus, die nicht unterschätzt werden dürfen. Mechanische Sicherheitsschalter bieten sich als Lösung an. Sie erfordern jedoch die Installation eines separaten Betätigungselements, was die Montage aufwendig und zeitintensiv macht.

Induktivsensoren mit zwei OSSD-Ausgängen für sicheres Abschalten

Mit den neuen Sicherheits-Induktivsensoren für Positions- und Bereichsüberwachung ergänzt der Automatisierungsspezialist Turck das bereits umfangreiche Produktportfolio für die Gewährleistung der Personen- und Maschinensicherheit. Die innovativen Komponenten verfügen über zwei OSSD-Ausgänge (Output Switching Signal Device). Sie funktionieren berührungslos und zeigen deshalb auch bei dem für Laborprozesse typischen, langzeitigen Intensivbetrieb keinerlei Abnützungserscheinungen. Neben Bewegungen registrieren sie Kurzschlüsse, Überlast oder Querschlüsse und schützen damit auch die Laborsysteme vor Stillständen und Beschädigungen. Ausserdem prüfen sie in Selbsttests die Abschaltfähigkeit. Ihre Funktionale Sicherheit erreicht SIL 2 (IEC 61508), respektive den Performance Level d (EN ISO 13849).

In hygienesensiblen Umgebungen eine saubere Lösung

Die kompakte Bauweise der neuen Sicherheitssensoren von Turck und das breite Angebot an Zubehör erschliessen eine Vielzahl von Einbaumöglichkeiten in Laborgeräten aller Art. Dank hohen gesicherten Schaltabständen und einem Temperaturbereich von -25° bis +70°C ist das Einsatzspektrum nahezu unbegrenzt. Die Sensoren erfüllen die Schutzart IP67 und sind damit für Anwendungen in Labors bestens geeignet.

Produkt- und Anwendungskompetenz inklusive

Funktionale Sicherheit und Maschinensicherheit sind Themen, mit denen sich Bachofen seit eh und je intensiv auseinandersetzt. Darüber hinaus profitieren Sie mit Bachofen von spezifischem Know-how für die Anwendung von Automatisierungskomponenten in medizin- und labortechnischen Umgebungen. Damit sind ideale Voraussetzungen für kompetente Beratung und sichere Evaluationsentscheide gegeben.

Downloads

Haben Sie Fragen?

Weitere Produkte von Turck entdecken

Anwendungsbereiche

  • Analyse- und Verarbeitungsgeräte

  • Pipettierroboter

  • Liquid-Handling

  • Dosier- unmd Pressgeräte

Sicherheitstechnik innovativ umgesetzt

  • Hohe Abschaltsicherheit dank zwei OSSD-Ausgängen

  • Normenkonform bis SIL2 und Performance Level d

  • Einfache Montage dank grossen mechanischen Toleranzen

  • Hoher gesicherter Einschaltpunkt; kein separater Betätiger erforderlich

  • Verschleissfrei und wartungsarm

  • Schutzart IP67 für hohe Maschinenverfügbarkeit

Weitere Fokusthemen im Bereich der Medizintechnik

Saubere Arbeit: Robotik im Reinraum

Saubere Arbeit: Robotik im Reinraum Die besten Mitarbeitenden in der Produktion unter Reinraumbedingungen, sind diejenigen, welche draussen bleiben. Denn Schleusenkonzepte sind aufwändig und behindern die Bewegungsfreiheit des Personals. Im...