I/O universell: Nahtlos von Ex bis Nicht-Ex

Dezentrale I/O-Systeme verbreiten sich zunehmend in der Chemie- und Pharmaindustrie. Wichtig für die Branche sind der Datentransfer aus explosionsgefährdeten Prozessbereichen, hohe Verfügbarkeit sowie präzise Diagnose und Identifikation von Fehlerquellen.

Expertise dank langjähriger Branchenerfahrung

Zum universellen I/O-System des Automations-Spezialisten Turck kommt die Automatisations-Expertise von Bachofen. Davon profitieren Anlagenbetreiber im persönlichen Kontakt und im Austausch auf Augenhöhe. Zwei Spezialisten, ein Ansprechpartner für Sie.

Branchentaugliche I/O-Systeme überzeugen durch hohe Funktionalität und einfache Handhabung. Das sind nur zwei von zahlreichen Stärken des excom® I/O-Systems von Turck. Dieses lässt sich in den Zonen 1, 2 und im Nicht-Ex-Bereich installieren und mit dem Leitsystem verbinden. Die Feldstromkreise sind bis in die Zone 0 zugelassen.

Ein flexibles Konzept und Redundanz für hohe Verfügbarkeit

Die Komponenten des excom® I/O-Systems sind für die jeweilige Einsatzzone optimiert. Das einheitliche Konzept zur Konfiguration und Parametrierung der Peripherie und der Feldinstrumentierung reduziert die Kabelkosten und spart Zeit und Engineering-Aufwand. Dank den Modulträgern MT08, MT16 und MT24 passt sich excom® jeder Applikation flexibel an. Jeder Modulträger lässt sich mit zwei Netzteilen und zwei Gateways betreiben: intelligente Redundanz für hohe Verfügbarkeit.

fokusthema 003 excom remote io content

«Nutzen Sie das I/O-System-Know-how von Bachofen für Ihren Automationserfolg.»

Roland Fuchs, Produkt Manager Bachofen AG

Downloads

Haben Sie Fragen?