Damit in der Produktion nichts anbrennt: Temperatursensor TSM von Anderson-Negele

Prozesssicherheit ist in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oberstes Gebot. Störungen beeinträchtigen die Lieferfähigkeit und schaden dem Ruf des Produzenten. Vieles hängt von der Zuverlässigkeit und Präzision der Messtechnik ab. Im Bereich der Temperaturkontrolle ist der neue Temperatursensor TSM von Anderson-Negele ein absolut sicherer Wert.

Ungenaue Temperaturmessung oder gar der Ausfall der Messsysteme in Prozessanlagen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie haben fatale Auswirkungen. Die Produktion gerät ins Stocken und muss möglicherweise unterbrochen werden. Es entstehen Produktverluste und Kosten für die Entsorgung. Auch die Kundenbeziehung kann Schaden nehmen, wenn Liefervereinbarungen nicht eingehalten werden können. Letztlich steht die Wettbewerbsfähigkeit des Herstellers auf dem Spiel.

Hygienische, präzise und robuste Messtechnik

Der Bachofen-Technologiepartner Anderson-Negele zählt zu den wichtigen Anbietern von hygienischer Sensor- und Messtechnik. Seit je ist das Unternehmen auf die Entwicklung von Präzisionsgeräten für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, in Molkereien und Brauereien sowie in der Pharmaindustrie spezialisiert. Eine wichtige Rolle im Portfolio spielen Temperatursensoren, die ausnahmslos im «One-Peace-Design» aus Chromstahl gefertigt sind und auch unter widrigsten Bedingungen einwandfrei funktionieren. Sie überstehen das Absprühen der Anlagen mit Wasser und aggressivem Reinigungsschaum schadlos und eignen sich auch für den Einsatz an Aussentanks, die Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Innovative Flex-Hybrid-Technologie: das Beste aus zwei Welten

Der Temperatursensor TSM ist das jüngste Kind aus dem Hause Anderson-Negele. Bei der Entwicklung dieser Präzisionskomponente hat das Unternehmen mit der neu entwickelten Flex-Hybrid-Technologie das Beste aus zwei Welten zusammengeführt: Die beiden Schnittstellen IO-Link Bus und das 4-20mA Ausgangsignal stehen permanent zur Verfügung. Somit ist die Datenübertragung digital und analog oder parallel über beide Schnittstellen möglich. Die Flexibilität des Typs TSM zeigt sich auch darin, dass die Verwendung aller marktüblichen Prozessanschlüsse möglich ist: Tri-Clamp, Varivent, CLEANadapt, ESP-PHARMadapt, Ingold (Fermenter), 3/8“ Überwurfmutter, G1/2 und G1/4“ usw.

Breites Einsatzspektrum und frei konfigurierbar

Der neue Temperatursensor TSM deckt einen grossen Temperaturbereich ab und weist eine deutlich höhere Temperaturbeständigkeit auf als die gängigen Modelle. Er lässt sich mit lieferantenunabhängiger Software schnell und bequem über IO-Link einstellen. In Verbindung mit einem Hybridtransmitter kann er dank Modularität auch problemlos in ältere Anlagen eingebaut werden.

Die Erweiterung des Sensorsortiments von Anderson-Negele ist ein Grund mehr, mit Bachofen zusammenzuarbeiten und sich bei der Lösungsfindung im Bereich GMP-konformer Präzisionsmesstechnik kompetent und branchenkundig unterstützen zu lassen.

Haben Sie Fragen?

Weitere Temperatursensoren entdecken

Anwendungsbereiche

  • Prozessüberwachung in der Lebensmittel- und Pharmaproduktion

  • Messungen bei hohen Prozesstemperaturen

  • Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen (Wasser- und Schaumreinigung)

Messbar besser

  • Überragende Messgenauigkeit: < ±0,1°C

  • Grosser Prozess-Temperaturbereich: -200°C bis 400°C

  • Sehr hohe Umgebungs-Temperaturbeständigkeit: 90°C

  • Hybrid-Technologie mit IO-Link und 4…20 mA parallel

  • Höchste Schutzart IP69K

Weitere Fokusthemen im Bereich Lebensmittel, Pharma